lm GVZ Dresden haben sich die Speditionen Emons, Hellmann sowie das Logistikzentrum der VW-Manufaktur auf eigenen Grundstücken angesiedelt. Dabei ist das VW-Logistikzentrum sowohl an das Eisenbahnnetz als auch an das Straßenbahnnetz angebunden. 

Die GVZ- Entwicklungsgesellschaft hat darüber hinaus einen Logistikhof mit modernen Büro- und Lagerflächen errichten lassen, der seit dem Jahr 2008 von der Schenker Deutschland AG genutzt wird.

Unmittelbar im Norden, an die Speditionsanlagen angrenzend, befindet sich das Umschlagterminal für den Kombinierten Verkehr Straße-Schiene, das von der GVZ-E mit Fördermitteln des Bundes gebaut wurde und welches die DB Intermodal Services GmbH betreibt.

Auf den Flächen zwischen der Wohnbebauung Emerich-Ambros-Ufer und den Speditionsanlagen haben sich die Unternehmen Jaeger Ausbau und die Schlau Maler-Fachmärkte Betriebsstätten geschaffen. Darüber hinaus hat hier die GVZ-Entwicklungsgesellschaft ein von der Deutschen Bahn AG genutztes Büro- und Lagergebäude errichtet, das derzeit um einen weiteren Gebäudekomplex ergänzt wird.

Um in den Logistikanlagen einen 24-Stunden-Betrieb zu ermöglichen, sind die Rückseiten der Lager- und Umschlaghallen durch eine 6,50m hohe Schallschutzwand verbunden.

Alle Grundstücke sind verkehrstechnisch über öffentliche Straßen  und medientechnisch ortsüblich erschlossen.