Das Güterverkehrszentrum Dresden

Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Dresden befindet sich auf dem Gelände aufgelassener Eisenbahnanlagen im Stadtteil Friedrichstadt. Die Umgestaltung von einer 270.000 m² großen lndustriebrache zu einem modernen, innenstadtnahen Logistikstandort wurde unter der Regie der 1997 gegründeten GVZ-Entwicklungsgesellschaft Dresden mbH durchgeführt.

Bereits 1999 war der erste Bauabschnitt mit 142.000 m² Gewerbefläche nahezu komplett vermarktet. Derzeit stehen im zweiten Bauabschnitt insgesamt 45.000 m² freie Ansiedlungsflächen zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um voll erschlossene Baugrundstücke, die für Logistikanlagen mit 24-Stunden-Betrieb ideal geeignet sind. Die Nutzung der Grundstücke kann über Erbpacht oder Miete von schlüsselfertig erstellten Logistikanlagen erfolgen.

Nahezu einmalig in Deutschland zeichnet sich das GVZ durch seine lnnenstadtnähe und die perfekte Anbindung an drei Autobahnen über vierspurige Zubringerstraßen aus. Zusätzlich wird die Lage der vorhandenen und künftigen Logistikanlagen durch den im Herbst 2005 fertig gestellten Umschlagbahnhof des Kombinierten Verkehrs aufgewertet. Dieser wurde durch die GVZ-Entwicklungsgesellschaft Dresden mbH mit einer Förderung des Bundes auf einer unmittelbar angrenzenden Fläche von 68.000 m² errichtet.